Willkommen, Gast
Benutzername Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Patentwirbel "Perfection Pegs"

Patentwirbel "Perfection Pegs" 3 Jahre, 6 Monate her #36

Hallo,

gibt es hier Spieler/innen, die Erfahrungen mit den neuen Patentwirbeln der Sorte „Perfection Pegs“ haben? In der Septemberausgabe der Viola-da-Gamba-Mitteilungen wurden diese ja von Hagen Schiffler dankenswerterweise ausführlich vorgestellt; mich würde interessieren, ob es weitere Erfahrungen aus der Praxis gibt, weil ich darüber nachdenke, mir welche (bei meiner in nächster Zeit noch zu bauenden Bassgambe) installieren zu lassen.

Mit Dank im Voraus und herzlichen Grüßen
Martin
Folgende Benutzer bedankten sich: Charlotte

Aw: Patentwirbel "Perfection Pegs" 2 Monate, 3 Wochen her #180

Hallo Martin,
Der Beitrag ist schon über drei jahre alt, also gehe ich mal davon aus, das du dich schon längst entschieden hast. Ich habe die Patentwirbel von Wittner vor drei Jahren in meiner Violine installieren lassen und bin damit mehr als sehr zufrieden. Die Saiten können nicht mehr abrutschen und vor allem hab ich sie jetzt in wenigen Sekunden gestimmt und absolut keine Probleme damit.

Mittlerweile spiele ich ebenfalls mit dem Gedanken, Perfektion Pegs in meiner Gambe installieren zu lassen.

Haben Sie die Wirbel denn mittlerweile einbauen lassen?

Wie kommen Sie damit klar?

Und welche Wirbel haben Sie installieren lassen? Denn ich habe bis jetzt noch keine Wirbel speziell für Gambe gefunden.

Aw: Patentwirbel "Perfection Pegs" 2 Monate, 3 Wochen her #181

Hallo Charlotte,

ich habe die Pegheds-Wirbel von meinem Gambenbauer einbauen lassen und bin seit nunmehr zweieinhalb Jahren extrem zufrieden, um nicht zu sagen: begeistert. Die Wirbel wurden bei dessen Entwickler John Herrin in den USA bestellt und haben einen vergleichsweisen schmalen Konus, wie er bei Gamben üblich ist.

Passende Wirbelknöpfe können auch vom Instrumentenbauer angefertigt und an den Wirbeln aufgesteckt werden und sind daher frei wählbar. Ich habe mal ein Foto von meinem Wirbelkasten angehängt. Deswegen sind sie nicht aus Plastik, wie bei den Wittner-Patentwirbeln, die ich einmal an einem Cello kennenlernte. Weitere Vorteile gegenüber den Wittner-Wirbeln: Das Stimmen mit den Pegheds erfolgt stufenlos und nicht gerastert, zudem sind sie günstiger. Den genauen Preis weiß ich nicht mehr, ich meine, es waren ca. 20 Euro pro Stück.

Hier der Erfahrungsbericht von Hagen Schiffler, der diese Wirbel anbietet:


Herzliche Grüße
Martin
Anhang:
Letzte Änderung: 2 Monate, 3 Wochen her von Martin.
  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.19 Sekunden