Willkommen, Gast
Benutzername Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Patentwirbel "Perfection Pegs"

Patentwirbel "Perfection Pegs" 3 Jahre, 9 Monate her #36

  • Martin
  • OFFLINE
  • Beiträge: 10
Hallo,

gibt es hier Spieler/innen, die Erfahrungen mit den neuen Patentwirbeln der Sorte „Perfection Pegs“ haben? In der Septemberausgabe der Viola-da-Gamba-Mitteilungen wurden diese ja von Hagen Schiffler dankenswerterweise ausführlich vorgestellt; mich würde interessieren, ob es weitere Erfahrungen aus der Praxis gibt, weil ich darüber nachdenke, mir welche (bei meiner in nächster Zeit noch zu bauenden Bassgambe) installieren zu lassen.

Mit Dank im Voraus und herzlichen Grüßen
Martin
Folgende Benutzer bedankten sich: Charlotte

Aw: Patentwirbel "Perfection Pegs" 6 Monate, 1 Woche her #180

Hallo Martin,
Der Beitrag ist schon über drei jahre alt, also gehe ich mal davon aus, das du dich schon längst entschieden hast. Ich habe die Patentwirbel von Wittner vor drei Jahren in meiner Violine installieren lassen und bin damit mehr als sehr zufrieden. Die Saiten können nicht mehr abrutschen und vor allem hab ich sie jetzt in wenigen Sekunden gestimmt und absolut keine Probleme damit.

Mittlerweile spiele ich ebenfalls mit dem Gedanken, Perfektion Pegs in meiner Gambe installieren zu lassen.

Haben Sie die Wirbel denn mittlerweile einbauen lassen?

Wie kommen Sie damit klar?

Und welche Wirbel haben Sie installieren lassen? Denn ich habe bis jetzt noch keine Wirbel speziell für Gambe gefunden.

Aw: Patentwirbel "Perfection Pegs" 6 Monate, 1 Woche her #181

  • Martin
  • OFFLINE
  • Beiträge: 10
Hallo Charlotte,

ich habe die Pegheds-Wirbel von meinem Gambenbauer einbauen lassen und bin seit nunmehr zweieinhalb Jahren extrem zufrieden, um nicht zu sagen: begeistert. Die Wirbel wurden bei dessen Entwickler John Herrin in den USA bestellt und haben einen vergleichsweisen schmalen Konus, wie er bei Gamben üblich ist.

Passende Wirbelknöpfe können auch vom Instrumentenbauer angefertigt und an den Wirbeln aufgesteckt werden und sind daher frei wählbar. Ich habe mal ein Foto von meinem Wirbelkasten angehängt. Deswegen sind sie nicht aus Plastik, wie bei den Wittner-Patentwirbeln, die ich einmal an einem Cello kennenlernte. Weitere Vorteile gegenüber den Wittner-Wirbeln: Das Stimmen mit den Pegheds erfolgt stufenlos und nicht gerastert, zudem sind sie günstiger. Den genauen Preis weiß ich nicht mehr, ich meine, es waren ca. 20 Euro pro Stück.

Hier der Erfahrungsbericht von Hagen Schiffler, der diese Wirbel anbietet:


Herzliche Grüße
Martin
Anhang:
Letzte Änderung: 6 Monate, 1 Woche her von Martin.
Folgende Benutzer bedankten sich: hagen

Aw: Patentwirbel "Perfection Pegs" 3 Monate her #188

Liebe Charlotte,

zufällig bin ich mal wieder hier im Forum (viel zu viel um die Ohren)...gerne könnten wir uns über die Patentwirbel austauschen - ich habe inzwischen ein paar Kinderschuhprobleme ausmerzen können und bin immer noch überzeugt davon... eine Auswahl der Wirbel finden Sie hier: www.barockbogen.de/index.php/de/patentwirbel/verkauf
Beste Grüße und alles Gute, Ihr Hagen Schiffler

Aw: Patentwirbel "Perfection Pegs" 3 Monate her #189

Hallo Herr Schiffler,

Vielen dank für Ihre Antwort. Seit gestern habe ich meine Soprangambe wieder. Der Geigenbauer Franke in Darmstadt hatte die Wirbel bei Ihnen bestellt und installiert.

Wie gesagt hab ich die Wirbel noch nicht lange in Gebrauch, bin aber trotz dessen schon vollkommen überzeugt. Nicht nur technisch, sondern auch optisch passen die Wirbel perfekt zu meiner Soprangambe.
Besonders das natürliche aussehen gefällt mir und gestimmt ist das gute Stück nun in nur wenigen Sekunden.

Vielen dank, eine hervorragende Arbeit!

Viele Grüße, Charlotte

Aw: Patentwirbel "Perfection Pegs" 3 Monate her #190

Liebe Leserinnen und Leser,

ich möchte auch noch eine Lanze für die Perfection Pegs brechen, die seit 2 Jahren auf meiner Gambe tadellos funktionieren. Hagen hatte mir damals einfach ein anderes Instrument mit PPs zum Stimmen in die Hand gedrückt. Da gab es dann gar keine Diskussion mehr.

Das Stimmen ist ganz einfach geworden. Ausserdem bin ich der Meinung, dass sich auch die Stimmstabilität der Saiten deutlich verbessert hat.
Das Aufziehen einer neuen Saite dauert aufgrund der geringeren Übersetzung im Vergleich zu einem normalen Wirbel länger, aber das ist nun wirklich kein Problem. Auch ästhetisch sehen die Wirbel gut aus, weiss ja ausser mir keiner, dass sie aus Plastik sind.

Meine Lehrerin ist immer noch von der Technik und Umsetzung begeistert.

"Hagen sei dank"

Liebe Grüsse

Stefan
  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.25 Sekunden